Marketingkosten von der Steuer absetzen

Mailify Blog : E-Mail-Marketing nach Maß

Tipps zum Newsletterversand, Neuigkeiten von Mailify und der Branche und viel Wissenswertes über E-Mail-Marketing

Gastbeitrag: Marketingkosten von der Steuer absetzen

Gastbeitrag: Marketingkosten von der Steuer absetzen

Bleiben Sie am Ball! Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Neuigkeiten, Aktionen und E-Mail-Marketing-Tipps:

Marketing als Investition zur Absatzförderung steuerliche Behandlung

Ein gut ausgearbeitetes und konsequent ausgeführtes Marketing trägt entscheidend zum Erfolg Deines Unternehmens bei. Denn potentielle Kunden müssen nicht nur von Deinem Angebot erfahren, es bewerten und sich von seiner Qualität überzeugen können. Auch die übermittelte Vertrauenswürdigkeit und Stabilität eines Unternehmens gehören zu den Eigenschaften, die den Absatz befördern. Doch ein konsequent hochwertiges Marketing kostet viel Geld. Grundsätzlich kannst Du Marketingkosten als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen.

Marketing ist mehr

Um genau festzulegen, welche Posten Du als Marketingkosten von der Steuer absetzen kannst, gilt es vorab den Begriff genau zu definieren. In der Praxis beschäftigen sich unter anderem folgende Unternehmensbereiche ganz oder zum Teil mit dem Marketing:

  • Werbung
  • Produkt
  • Kommunikation

Das Marketing bündelt die unternehmerischen Maßnahmen, die zu einem Absatz von Waren- oder Dienstleistungen führen. Neben der internen Kommunikation betrifft das diejenigen Aktivitäten, mit denen das Unternehmen nach außen tritt. Zum Marketing gehören daher Initiativen in den Bereichen der Außenwerbung, der Produktentwicklung und der internen und externen Kommunikation.

Werbung

Vor dem Verkauf eines Produkts steht immer in irgendeiner Form die Werbung und Akquise. Durch das Instrument der Werbung vermittelst Du dem potentiellen Kunden das Angebot Deines Unternehmens. Durch Werbung erhält der Kunde Kenntnis davon, dass er ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung in Deinem Unternehmen erhalten kann. Zu den Werbekosten zählen sämtliche Kosten, die entstehen, um das Firmenangebot in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Als Nachweis für die Eigenschaft einer Aktivität als Werbung gilt die Nutzung des Firmenlogos oder -slogans, aber auch das Anführen der Unternehmensadresse.

Werbungskosten im Detail

Zu den Ausgaben für die Werbung, die Du als Marketingkosten von der Steuer absetzen kannst gehören neben weiteren:

  • Printgrafik
  • Onlinedesign- und Programmierung
  • Webseite
  • Domain
  • Anzeigen
  • Radio oder TV-Spot
  • Lizenzen
  • Druck
  • Mitarbeiter
  • externe Dienstleister
  • Reisekosten
  • Adressenkauf

Produktgestaltung

In das Produktmarketing fallen Aktivitäten für die Produktentwicklung. Dazu gehören auch die Analyse, Konzeption und Ausführung von Veränderungen an Produkten oder Dienstleistungen. Darüber hinaus fallen auch die Namensgebung und die grafische Gestaltung von Verpackungen unter das Produktmarketing.

Absetzbare Kosten des Produktmarketings

In der Praxis kannst Du zum Beispiel folgende Kosten innerhalb der Produktgestaltung als Marketingkosten von der Steuer absetzen:

  • Produktanalyse
  • Produktplanung
  • Produktveränderungen
  • Dienstleister
  • Marktforschung
  • Produktdesign
  • Verpackungsdesign
  • Markengestaltung
  • Namensgebung

Kommunikation ist alles

Im Bereich der Kommunikation schließt das Marketing sämtliche Maßnahmen mit ein, mit der das Unternehmen Informationen über sich selbst intern und extern kommuniziert. Die Kommunikation des Unternehmens mit anderen Firmen, mit Dienstleistern, aber auch mit den Mitarbeitern und externen Schlüsselfiguren, wie Vertretern oder Händlern gehört zum Marketing.

Aufwendungen für die Kommunikation im Detail

Zu den absetzbaren Kosten im Kommunikationsmarketing gehören unter anderem die Ausgaben Deines Unternehmens für:

  • Verkaufsförderung
  • Direct Marketing
  • Werbegeschenke
  • PR
  • Messegestaltung
  • Eventorganisation
  • Sponsoring
  • Werbemaßnahmen
  • Anzeigen
  • Geschäftsausstattung
  • Repräsentationskosten

Marketing im Unternehmen

Die innerbetrieblichen Abteilungen, die sich mit den Marketingaktivitäten in Deinem Unternehmen befassen, solltest Du nicht nur sorgfältig aufeinander abstimmen. Auch die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern, wie Werbeagenturen oder Vertretern gilt es optimal zu koordinieren. Eine gute Organisation Deiner Marketingabteilung erleichtert eine eindeutige Zuordnung für die steuerliche Geltendmachung von Ausgaben.

Aufwendungen fürs Marketing eindeutig ausweisen

Da jedes Unternehmen ein individuelles Angebot bereit hält, gestaltet es auch seine Marketingmaßnahmen nach Bedarf. Die Zuordnung von Ausgaben Deines Unternehmens im Bereich des Marketings spiegelt sich im Buchungssystem der Buchhaltung wieder. Daher sollten die Marketingaktivitäten Deiner Firma jeweils eindeutig als solche ausgewiesen werden. So kann die Buchhaltung diese für die steuerliche Behandlung richtig und eindeutig nachweisbar zuordnen.

Marketingkosten von der Steuer absetzen

Sobald die Zuordnung erfolgt ist, kannst Du die Marketingkosten als Betriebsausgaben Deines Unternehmens in voller Höhe geltend machen: die Nettoausgaben mindern den Betriebsgewinn, der sich aus der Bilanz oder der Gewinn- und Verlustrechnung errechnet. Darüber hinaus kannst Du bei der Umsatzsteuererklärung die aufgewendete Vorsteuer aus Deinen Ausgaben für sämtliche Marketingaktivitäten von der vereinnahmten Umsatzsteuer aus den Einnahmen Deiner Firma abziehen.

——————————————————————————————————————————————————————————

Über den Autor:

Paul-Alexander Thies ist Geschäftsführer von Billomat, der Online-Buchhaltung für Kleinunternehmer, Selbständige und Mittelständler. Während seines Studiums gründete Paul-Alexander Thies sein erstes Unternehmen und weiß über die Herausforderungen der Existenzgründung Bescheid. In den letzten 8 Jahren arbeitete Paul-Alexander Thies als Führungskraft Senior Management für Groupon, Payleven (Rocket Internet) & Travador.

 

 

 

 

 

 

 

Keine kommentare

Kommentar Schreiben

Go Top